Ob runde Geburtstage oder Firmenjubiläen, private Feiern oder musikalische Darbietungen, eine Zumbaparty oder ein privat organisierter Weihnachtsmarkt, ein Fußballturnier, ein Schokoladenevent, eine Glühweinparty oder die Spende einer Schulklasse, alle Erlöse aus Veranstaltungen die zu Gunsten unseres Vereins organisiert werden, kommen den an Krebs erkrankten Kindern am Dr. von Haunerschen Kinderspital in München zugute. Wir bedanken uns für Ihr Engagement und für jede noch so kleine Spende!

ebuch Service GmbH & Co KG aus Heidelberg spendet 4.000 Euro.

„Als Unternehmen, das sich für den lokalen Buchhandel engagiert, liegt es uns besonders am Herzen, soziale Initiativen in unseren Regionen zu unterstützen“, betonte Herr Förster. Die eBuch GmbH ist ein Dienstleister für die eBuch eG mit ca. 850 unabhängige Buchhändlern in ganz Deutschland und Gesellschafter von „genialokal.de“ dem Buchhandelsportal für Endkunden. Wie uns Geschäftsführer Jochen Förster bei der Spendenübergabe am 10.07.18 vor der LAF-Station mitteilte, hat sich eBuch GmbH vor Jahren entschlossen, ihre Kunden nicht mehr mit Weihnachtsgeschenken zu "versorgen", sondern das Geld für soziale Zwecke zu verwenden. So kamen unter anderem schon die Rheumaklinik in Garmisch-Partenkirchen und die Krebsstation der Heidelberger Kinderklinik in den Genuss von Geldspenden. Dieses Mal wurden wir mit einer Spende bedacht. Der Kontakt kam durch Simone Förster zustande, die Tochter von Herrn Förster, die als Kinderkrankenschwester auf der LAF arbeitet. Herr Förster war bei unserem Rundgang durch die Station, der Tagesklinik und LAF sehr angetan von unserem langjährigen Engagement für die an Krebs erkrankten Kinder am Haunerschen Kinderspital. “Die Elterninitiative Intern 3 e. V. im Haunerschen Kinderspital haben wir nicht nur ausgesucht, weil wir die Fürsorge für die jungen Patienten dort sehr schätzen, sondern auch wissen, dass dieses engagierte Team immer wieder die finanziellen Mittel braucht, um die Kinder in der Therapie bestmöglich zu fördern und ihnen den Klinikaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Jetzt, nach dem sehr informativen Rundgang bin ich mir ganz sicher, dass die Spende in die richtigen Hände kommt", äußerte sich Förster hochzufrieden. www.ebuch.com

Von links: Simone Förster, Prof. Michael Albrecht, Christine Schwarz, Jochen Förster, Alois Fruth, FXZiegler  Foto: Förster

 

Zum 95. Geburtstag keine Geschenke, sondern Spenden für die Elterninitiative Intern 3

Ihren 95. Geburtstag, Anfang Juni 2018, nahm die Ohlstädter Seniorin Josefa Beil zum Anlass, statt Geschenke um Spenden für die Elterninitiative Intern 3 zu bitten, die von Ohlstädter Eltern und Betroffenen aktiv unterstützt wird.

Als Mutter von 4 Kindern, Oma von 8 Enkeln und inzwischen schon 8­-fache Urgroßmutter freut sie sich sehr darüber, krebskranken Kindern mit dieser Spende ihre Zeit im Krankenhaus ein wenig erleichtern zu können.

Einen Scheck über insgesamt 600 Euro konnte sie nun an die Kassiererin der Elterninitiative, Margarete Bader, in Ohlstadt überreichen.

(v.l.) Margarethe Bader, Josefa Beil, Schondorf, 6.7.2018

Foto: K. Wittmaack

 

 

Mit der Aktion “Werte-Botschafter” unterstützt die Sparda-Bank München gemeinnützige Projekte in Oberbayern. Vereine und Einrichtungen konnten sich im Frühjahr 2018 bewerben. Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. stellte insgesamt 100.000 Euro bereit. Mitglieder der Jury waren der bayerische Schauspieler Ferdinand Hofer, die Kabarettistin Christine Eixenberger, der Moderator Achim Bogdahn, die Geschäftsführerin des Münchner Klimaherbstes, Mona Fuchs und  Dr. Barbara Nazarewska vom Münchner Merkur. Des Weiteren waren Ralf Müller, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank München eG, und Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG, Teil der Jury. Alle Gewinner-Projekte sind auf www.werte-botschafter.de veröffentlicht. Wir bedanken uns bei der Sparda-Bank und bei der Jury für den an uns übergebenen Geldbetrag in Höhe von 3.000 Euro.
Bilder v.l.: Bild 1: TBR-Moderator Achim “Sechzig” Bogdan mit Alois Fruth und FXZiegler (Selfie), Bild 2: Kabarettistin Christine Eixenberger, Fruth, Ziegler (Selfie)

Bild 3: “Wertebotschafter” - Sparda-Bank – Foto: Johann Miedl

 

 

Spendenübergabe Landesschule für Körperbehinderte München

Ein herzliches Dankeschön an die Kinder und Jugendlichen der Landesschule für Körperbehinderte in der Kurzstraße in München, die einen Teil des Erlöses (2.000 Euro) von Ihrem Weihnachtsmarkt 2017 der Elterninitiative Intern 3 gespendet haben.

 

Ein extra Dankeschön an den Direktor Herrn Nauerz und das Lehrerkollegium!

 

Erfolgreiche Spendenaktion - 1.000 Euro für krebskranke Kinder

Bereits seit vielen Jahren unterstützt das Team von Spielwaren Schmidt aus Dachau und die Inhaberin Karin Märkl mit Spenden die "Elterninitiative intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.". Beim Verpacken von Spielwaren bitten die Mitarbeiterinnen von Spielwaren Schmidt ihre Kunden um einen kleinen Obolus. So sind nun wieder 1.000 Euro zusammengekommen. Den Spendenscheck überreichte Karin Märkl an die Vorstandschaft der Initiative, die durch Monika Beller-Wendling vertreten wurde. Frau Beller-Wendling bedankte sich beim Team von Spielwaren Schmidt und den Kundinnen und Kunden, die so fleißig spendeten. Desweiteren führte das Mitglied der Elterninitiative aus, wie wichtig Spenden für den Verein seien, der krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt. Auch Karin Märkl freut es, wie gerne und bereitwillig ihre Kunden für das Projekt spenden. "Mit Geschenken, mit denen wir unseren Kindern eine Freude machen, gleichzeitig auch krebskranke Kinder zu unterstützen, ist eine tolle Sache!", so Märkl. Sobald die Spendenkasse des Einpackservices erneut gefüllt ist, wird das Team von Spielwaren Schmidt wieder spenden.

 

 

Unterstützungskommando Dachau spendet 1.000 Euro

Bei der mittlerweile schon traditionellen Spendenaktion des Unterstützungskommandos Dachau kamen dieses Jahr 1.000 Euro zusammen. Seit 20 Jahren sammeln die Angehörigen des USK für die Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital und übergeben jährlich einen Geldbetrag zugunsten der krebskranken Kinder. Der Vorsitzende der Elterninitiative, Alois Fruth, ließ es sich nicht nehmen, im März 2018 die Bereitschaftspolizei zur Entgegennahme der Spende persönlich aufzusuchen.

Die Elterninitiative steht ständig vor neuen Herausforderungen. Die größte Sorge ist der Pflegenotstand, der auch vor der Station Intern 3 nicht Halt macht, aber auch die technische Ausstattung ist in die Jahre gekommen. Das WLAN auf der Station bedarf der Erneuerung, um den jungen Patienten über soziale Medien oder Messenger-Dienste den Kontakt zur Außenwelt zu ermöglichen. Auch gibt es Ideen ein virtuelles Klassenzimmer für Langzeitpatienten in der Station einzurichten. Alois Fruth und Bernd Bürger freuten sich nicht nur über die Spende, sondern auch über die langjährige Verbundenheit zwischen der Elterninitiative Intern 3 und dem Unterstützungskommando.

Foto: Spendenübergabe an die Elterninitiative Intern 3 vor dem Dienstgebäude des Unterstützungskommandos Dachau (kurz: 62. BPH USK)

v.l.n.r.: Alexander Bojarski, Alois Furth, Vorsitzender der Elterninitiative Intern 3, Dr. Bernd Bürger, Kommandoführer, Jan Hiermann und Josef Gamperl

 

Johannes- und Korbinian Kinder teilen und helfen.

Im Januar überreichten die Leiterinnen des Johannes- und des Korbiniankindergarten in Nandlstadt im Beisein von Vertreterinnen der Elternbeiräte und Kindern des Korbiniankindergarten einen Scheck in Höhe von 610 Euro an eine Abordnung der Initiative „Intern 3“ der Haunerschen Kinderklinik München. Der Betrag kam beim gemeinsamen Martinsfest der beiden Kindergärten im November zusammen.

„Intern 3“ unterstützt Eltern krebskranker Kinder, die in finanzielle oder soziale Not geraten sind.

Frauenpower pur - Ehrenamtlich für soziale Zwecke

Seit nunmehr 28 Jahren wird zweimal jährlich die Aktion “Klamottenkiste” der Pfarrei Verklärung Christi in Schongau veranstaltet. Sie wurde damals vom Kinderkirchenteam ins Leben gerufen, um damit die Kosten der Kinderkirche zu decken. Der Basarerlös überstieg jedoch sehr schnell den benötigten Betrag, so dass damit auch andere soziale Projekte unterstützt werden konnten. So gingen Spenden an Kindergärten, Kinderhospiz und an die Kirche für Sanierungen.

Der größte Teil der Spenden wird im Rahmen der Nachbarschaftshilfe verteilt, vor allem bekommt die Familienunterstützung oftmals den Vorzug. Eine Spende erhielt z. Bsp. ein junges Paar, das Drillinge bekommen hat; ein anderes Mal wurde eine Familie unterstützt, die plötzlich ohne Auskommen dastand, da ein Elternteil verstarb; auch eine alleinerziehende Mutter wurde unterstützt, da eines der beiden Kinder an Krebs erkrankte; und an viele andere Hilfsbedürftige. Dieses Mal erhielt die Spende die Elterninitiative "Intern 3 e. V.". Die “Klamottenkiste” unterstützt damit die hervorragende Arbeit, die die Elterninitiative für an Krebs erkrankte Kinder, deren Eltern und Geschwister leistet. Dieses Mal erhielt die Spende in Höhe von 500 Euro die Elterninitiative "Intern 3 e. V."

                                                                                                                   Foto: V.l. Franz X. Ziegler (Intern3), Elisabeth Kapfer, Katharina Biebl, Gisela

                                                                                                                  Biebl, Carmen Meier, Andrea Cieslak

 

Weihnachtsbasar der Kolpingfamilie Altdorf

Wie jedes Jahr, wurde auch 2017 von der Kolpingfamilie Altdorf, viel für den "Weihnachtsbasar 2017" gebastelt. Im September wurde schon angefangen. Vier bis neun Frauen und drei Männer trafen sich einmal die Woche. Die Frauen bastelten. Die Männer sägten, werkelten und bastelten schöne Dekosachen aus Holz. Einer der fleißigen Männer machte aus Eisen Sterne und Tannenbäume. Am 24. und 25.11. war Aufbau, am 26.11.2017 dann der Verkauf mit Kaffee und Kuchen. Es kammen wieder viele Leute aus nah und fern.

So konnte die Kolpingfamilie wieder, zum zehnten Mal in Folge, an die Elterninitiative Intern 3 der Haunerschen Kinderklinik 1.500 Euro spenden. In den letzten zehn Jahren hat die Kolpingfamilie Altdorf nun ingesamt 11.000 Euro an die Elterninitiative gespendet.

 

Die Damen der Frauengemeinschaft St. Theresia aus Hallbergmoos sammelten 2.000 Euro für wohltätige Zwecke.

Den Erlös des Adventsbasars 2017 durften Rektor Weichs (Schule, Sozialfonds), Frau Buchhauser (1. Vorsitzende), Pfarrer Gruber, Julia Tenbrink, Franzi Lamina (Ministranten), Herr Wäger (Lebenshilfe Freising), Herr Fruth (Intern 3 e. V.) und Frau Wendrich (Seniorenhilfe Lichtblick) entgegennehmen.

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende.

 

Ministranten spenden 1050 Euro  
Auch in diesem Jahr bastelten die Ministranten aus Lindenberg bei Buchloe (Landsberg) für den Weihnachtsmarkt.Die Mütter der Mädchen und Buben backten leckere Kuchen, die nach dem Gottesdienst verkauft wurden. Zusätzlich erhielten die Teenies zahlreiche Geldbeträge, die den Spendenbetrag auf diese unglaubliche Höhe schraubten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Euer Engagement!!!

 

 

Charityyoga spendet 731,70 Euro

Herr Fruth hat mir die Intern 3 vorgestellt und die Tagesklinik.

Da es immer wieder zu finanziellen Engpässen bei der Behandlung und Betreuung der krebskranken Kinder kommt, übernimmt die Elterninitiative z.B. die Kosten von Stellen für Ärzte, Schwestern und das psychosoziale Team.

Aber auch dingend benötigte Einrichtungen auf der Station und Anschaffungen von medizinischen Geräten übernimmt die Initiative.

Mit dem Erlös vom Charityyoga in Höhe von 731, 70 Euro konnten wir hier sicher etwas sinnvolles beitragen.

Habach spendet für krebskranke Kinder

 

Das traditionelle Muttertagskonzert der Musikkapelle Habach findet schon seit vielen Jahren zugunsten der Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital statt. Im vollbesetzten Saal konnten sich die Besucher an schöner Blasmusik erfreuen. In der Pause begeisterte  die Jugendkapelle Habach das Puplikum.  Am Ende der Veranstaltung wurde um Spenden für die Elterninitiative Intern 3 zugunsten krebskranke Kinder gebeten.  Auch nach dem jährlichen Adventssingen in der Kirche in Habach sammelte man nach dem schönen und besinnlichen Abend Spenden. So konnte die Musikkapelle Habach jetzt 2.800,-Spenden übergeben. Der Burschenverein beteiligt sich am Christkindlmarkt in Habach und ist ebenfalls seit Jahren ein treuer Spender für die Elterninitiative Intern 3. Vom Burschenverein erhielt die Elterninitiative Intern 3 wie in den vergangenen Jahren wieder 1.000 Euro vom Erlös des Christkindlmarktes. Auch der Mütterverein Habach war wieder sehr fleißig. Aus dem Erlös des Osterbasars, einem Frühstück und einer Adventsfeier konnten Sie 500,- für die krebskranken Kinder im Haunerschen Kinderspital spenden.

 

Elterninitiative Intern 3

im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V., Adlzreiterstraße 2, 80337 München, Telefon: 0049-8124-7878  mail: info@eltern-intern3.de


Schreiben Sie uns

Termine

Projekte

Satzung

Vielen Dank für Ihre Spende!